220506.2 Brunsbüttel: Gefährdung des Schiffsverkehrs

Brunsbüttel (ots) - Durch seine gefährliche Fahrweise hat sich ein Sportbootsführer in der Nacht zu heute eine Strafanzeige eingehandelt. Er war von Brunsbüttel aus in Richtung Kiel unterwegs. Gegen 03.30 Uhr fuhr das Sportboot aus der Schleuse Brunsbüttel in Richtung Kiel. Dabei ist es nach derzeitigen Erkenntnissen nach einem Überholvorgang einem Tankschiff vor den Steven gelaufen. Weiterhin missachtete das Sportboot ein Weichensignal und war zunächst über Seefunk nicht ansprechbar. Das Boot konnte schließlich doch noch über einen UKW-Kanal erreicht werden und machte daraufhin am Notanleger Süd der Fähre Kudensee fest. Dort trafen Beamte der Wasserschutzpolizei den Sportbootführer und eine weitere Person an und fertigten letztlich gegen den Verantwortlichen eine Strafanzeige wegen der Gefährdung des Schiffsverkehrs. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 +49 (0) 4821-602 2011 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 0171-3375356 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal