Nachrichten aus Marne

220505.2 Marne: Zeuge meldet Trunkenheitsfahrt

Marne (ots) - Dank des Hinweises eines Zeugen hat die Polizei am Dienstagabend in Marne die Trunkenheitsfahrt eines Mannes aufgedeckt. Der musste sich der Entnahme einer Blutprobe stellen. Kurz vor 21.00 Uhr meldete ein Mann der Polizei, dass er soeben beobachtet habe, wie eine männliche Person auf dem Gelände einer Tankstelle in der Hafenstraße Alkohol getrunken hätte und im Anschluss in einem Auto davongefahren sei. Der Zeuge folgte dem Verdächtigen bis zu seiner Wohnanschrift, wo die Polizei den Autofahrer schließlich überprüfte. Zwar gab der 43-Jährige an, erst zuhause Alkohol konsumiert zu haben, war in seiner Aussage allerdings wenig glaubhaft. Die Beamten ordneten die Entnahme von Blutproben an, nachdem ein Atemalkoholtest ein Ergebnis von 1,53 Promille geliefert hatte. Die Polizisten stellten den Führerschein des Dithmarschers sicher und behielten seine Fahrzeugschlüssel erst einmal ein. Der 43-Jährige wird sich nun wegen der Trunkenheit im Verkehr verantworten müssen. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 +49 (0) 4821-602 2011 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 0171-3375356 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
220426.5 Marne: Folgemeldung zu 220426.4

Marne (ots) - Nach dem Unglück auf dem Tankstellengelände in Marne ist der 60-Jährige im Heider Krankenhaus seinen schweren Verletzungen erlegen. Sollte es neue Erkenntnisse im Fall der Verpuffung / Explosion geben, wird seitens der Pressestelle nachberichtet. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 +49 (0) 4821-602 2011 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 0171-3375356 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
220426.4 Marne: Folgemeldung zu 220426.2

Marne (ots) - Nach dem Unglück auf dem Marner Tankstellengelände ist die Bergung des in ein Haus gestürzten Mannes abgeschlossen. Der 60-Jährige aus der Nähe von Magdeburg ist lebensgefährlich verletzt, er befindet sich aktuell auf dem Weg in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen der Kripo zu der Ursache des Unglücks dauern an. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 +49 (0) 4821-602 2011 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 0171-3375356 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
220426.2 Marne: Aktuell: Verpuffung oder Explosion auf Tankstelle

Marne (ots) - Am heutigen Morgen ist es auf dem Gelände einer Tankstelle zu einer Verpuffung oder Explosion gekommen. Durch die dabei entstandene Druckwelle schleuderte eine männliche Person durch das Dach eines benachbarten Hauses, die Bergungsarbeiten des Mannes sind in vollem Gange. Nach derzeitigen Erkenntnissen sollten zwei Männer auf dem Tankstellen-Gelände in der Meldorfer Straße Reinigungsarbeiten an einem 25.000-Liter-Benzin-Tank durchführen. Im Zuge dieser Tätigkeit flog der Tank in die Luft und einer der Männer geriet durch die Druckwelle durch ein Hausdach. Aktuell laufen die Bergungsarbeiten des Verunglückten, die Schwere seiner Verletzungen ist derzeit noch nicht bekannt, ein Rettungshubschrauber steht zu seiner Versorgung bereit. Weitere Menschen dürften bei dem Unglück nicht zu Schaden gekommen sein. Nähere Angaben zur Unglücksursache sind momentan nicht möglich. Für Presseanfragen vor Ort steht eine Pressesprecherin der Polizeidirektion Itzehoe zur Verfügung. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 +49 (0) 4821-602 2011 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 0171-3375356 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
220411.1 Marne, Kellinghusen, Meldorf: Taschendiebe unterwegs

Marne, Kellinghusen, Meldorf (ots) - Am Freitag kam es erneut zu einzelnen Taschendiebstählen in Supermärkten. Gegen 10.25 Uhr steckte eine 91jährige Supermarktkundin in der Hafenstraße in Marne ihre Geldbörse nach dem Bezahlen des Einkaufes in die linke Jackentasche. Kurz darauf war die Börse nicht mehr an ihrem Platz. In Kellinghusen wurde ein 60jähriger Supermarktkunde gegen 15:40 Uhr bestohlen, der seine Geldbörse in der hinteren Hosentasche verwahrte. Auch hier verschwand die Börse ohne Täterhinweise. In Meldorf entwendeten unbekannte Täter bei einem Supermarkteinkauf am Raiffeisenplatz gegen 11:30 Uhr unbemerkt eine Geldbörse aus der Mantelaußentasche einer 72jährigen Kundin. Die Polizei bittet, weiterhin wachsam zu sein und stets ein besonderes Augenmerk auf Wertsachen zu richten. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Astrid Heidorn Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 +49 (0) 4821-602 2011 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 0171-3375356 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
220406.2 Marne: Betrüger machen reiche Beute

Marne (ots) - Über mehrere Monate hinweg haben Betrüger von einer Frau in Marne Gelder in Höhe von einigen tausend Euro ergaunert. Sie gaukelten der Geschädigten vor, dass sie bei einer Investition in Bitcoins eine hohe Rendite einfahren könne. Bereits im Oktober 2021 erhielt die Anzeigende den Anruf eines angeblichen Anlagenberaters, der sie umfassend informierte und ihr letztlich die Investition in Bitcoins nahelegte. Wie hoch ein prognostizierter Gewinn ausfalle, wisse der Berater nicht. Zunächst gab die Frau ihre Zugangsdaten zum Onlinebanking preis, installierte auf ihrem Computer eine Fernwartungssoftware und legte 250 Euro an. In späteren Telefonaten willigte die Dame in weitere Investitionen ein, letztlich waren es bis Ende März 2022 mehrere tausend Euro, die von ihrem Konto auf ein anderes verschwanden. Erst als die Täter für eine anstehende Auszahlung des Gewinns eine sehr hohe Bearbeitungsgebühr verlangten, kam der Dithmarscherin die Sache spanisch vor und sie informierte ihren Mann. Der riet seiner Frau die Anzeigenerstattung, bei der der Rentnerin endgültig klar wurde, dass sie Opfer von Betrügern geworden ist. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 +49 (0) 4821-602 2011 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 0171-3375356 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Kochen mit Leidenschaft / Friesenkrone begleitet Julia Komp und Jürgen Kettner

Marne (ots) - Nordrhein-Westfalen ist seit Anfang 2022 um zwei kulinarische Attraktionen reicher: Sterneköchin Julia Komp in Köln und der österreichische Spitzenkoch Jürgen Kettner in Essen-Werden haben sich getraut, mitten in der Pandemie zu gründen. Zwei Fine-Dining-Restaurants sind es geworden, und der Erfolg gibt ihnen bereits Recht - ausgebucht für etliche Wochen ist sowohl Komps Sahila als auch Kettner's Kamota. Verbindendes Element der beiden Spitzenköche ist die Idee vom Teilen und von gemeinschaftlichem Genuss. Julia Komps erstes eigenes Restaurant ist das Sahila, ein Fine-Dining-Restaurant mit 25 Plätzen. Ergänzt wird es durch das Yu*lia, eine orientalisch-mediterrane Mezze-Bar, die zum unkomplizierten, gemeinsamen Snacken einlädt. Im Sahila servieren Komp und ihr Team ein Best-of-Menü, das die Gäste einmal um den Globus führt. In sieben Gängen geht es von Südostasien über Indien in den Orient. "Jedes Menü ist eine Weltreise", so lautet das Motto. In der Mezze-Bar werden mittags und abends mediterrane und orientalische Klassiker serviert. Die Gäste sind eingeladen, die Speisen an ihrem Tisch zu teilen. Das stilvolle Ambiente mit original marokkanischer Deko erzeugt eine authentische, freundliche Atmosphäre. Teilen heißt das Zauberwort auch bei Jürgen Kettner im Kettner's Kamota. Er kredenzt unter anderem sogar ein Menü mit bis zu neun Gerichten, die man gemeinsam verzehrt. Mit seinem Team setzt der Steirer ein Dining-Sharing-Konzept für 42 Gäste in einem gemütlichen, modernen Austro-Ambiente kreativ um. Sein Motto: Avantgarde trifft auf Regionalität. Kulinarisch lebt Kettners Küche von einfachen Zutaten lokaler Produzenten, er bringt Traditionsrezepte aus der Steiermark wie Kaiserschmarrn und Backhendl mit zeitloser Leichtigkeit auf den Teller. Dazu kommt eine vielseitig-raffinierte A-la-Carte-Auswahl. Übrigens: Das Wort Kamota stammt aus dem Steirer Dialekt und bezeichnet einen gemütlichen, geselligen und schönen Ort. "Die Beispiele von Julia Komp und Jürgen Kettner zeigen, dass sich Herzenswünsche mit viel Engagement und aktiven Mitstreitern auch in schwierigen Zeiten erfüllen lassen", so Sylvia Ludwig, Vertriebsleiterin GV bei Friesenkrone. "Besonders die Leidenschaft der beiden jungen Köche zu ihrem Beruf und der Wunsch ein außergewöhnlicher Gastgeber zu sein, Tischgäste mit ihrem jeweiligen Erlebniskonzept gemeinsam und kommunikativ an die Tafel zu bringen, zahlt sich bereits heute aus." Die beiden Gastronomie-Konzepte von Sahila und Kettner's Kamota setzen hoffnungsvolle Zeichen für die Gastronomie - trotz widriger Umstände. Friesenkrone begleitet die mutigen Start-Upper auf ihrer Reise und freut sich darauf, den einen oder anderen Matjeshappen neu interpretiert entdecken. Details unter www.sahila-restaurant.de, www.kettnerskamota.de sowie auf den Facebook- und Instagram-Seiten von Friesenkrone. Pressekontakt: Marion Raschka, 07275 5047, Marion.Raschka@t-online.de Original-Content von: Friesenkrone Feinkost Heinrich Schwarz & Sohn GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
220302.1 Marne: Supermarktkunde ist behilflich und wird bestohlen

Marne (ots) - Am Dienstag um 12.30 Uhr wurde ein 67jähriger Supermarktkunde in der Hafenstraße Opfer eines dreisten Diebstahls. Während des Einkaufes sprach diesen ein ihm unbekannter Mann an und bat um Hilfe. Als der Kunde ihm ein Sechserpack Cola überreichte, muss es zu dem dreisten Diebstahl gekommen sein. Später stellte dieser das Fehlen seiner Geldbörse fest. Nur kurze Zeit nach der Tat fand eine unberechtigte Abhebung mit der gestohlenen EC-Karte in Höhe eines mittleren dreistelligen Betrages statt. Der Mann aus dem Supermarkt konnte wie folgt beschrieben werden: 1,80m groß, korpulent, kurzes, dunkles Haar, keine Brille, circa 60 Jahre alt, bekleidet mit grünkariertem Pullover, blauer Jeans, südländischer Erscheinungstyp, er zog das linke Bein nach. Scheinbar war er in Begleitung einer Frau, die nicht näher beschrieben werden konnte. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Astrid Heidorn Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821-602 2011 Mobil: 0171-3375356 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1